Häufig gestellte Fragen

Spaziergang oder Stadtrundfahrt? Auf jeden Fall Spaziergang. Prag lernt man am besten zu Fuß kennen. Die Sehenswürdigkeiten Prags sind nahe beieinander gelegen, z. B. der Wenzelsplatz ist nur 5 min. zu Fuß vom Altstädter Ring, der Altstädter Ring ist gleich neben dem Judenviertel, die Karlsbrücke ist  nur ein paar Minuten hinter dem Judenviertel und die Prager Burg erreicht man von der Karlsbrücke durch die malerische Nerudagasse in ca. 30 min.

Die Top-Sehenswürdigkeiten Prags wie die Prager Burg, die Karlsbrücke, der Altstädter Ring oder der untere Teil des Wenzelsplatzes sind Fußgängerzonen.

Sollten Sie Angst vor  dem Hügel, auf dem die Prager Burg steht, haben, können Sie mit einer Straßenbahn zur Prager Burg hinauf fahren. Prag hat ein sehr gutes ÖPNV-System.

Aus den o.g. Gründen, um Prag wirklich kennenzulernen, um noch mehr von Prag zu haben, zu sehen und zu erleben, empfehlen wir Ihnen eine unserer öffentlichen oder privaten Stadtführungen. Wie wir die Stadtführungen organisieren, anbieten und bearbeiten, können Sie hier lesen.

Wenn Sie trotzdem auf einer Stadtrundfahrt bestehen, empfehlen wir Ihnen

  • eine Stadtrundfahrt mit einem  einheimischen Bus 
  • jeder Bus und Minibus muss für die Fahrt in das historische Zentrum Prags eine Genehmigung haben. Aus unseren Erfahrungen wissen wir, dass die meisten ausländischen Busse diese Genehmigung nicht haben, deswegen empfehlen wir Ihnen, unsere Stadtrundfahrt zu buchen.
  • große Busse (für mehr als 29 Personen) dürfen überhaupt nicht in das historische Zentrum fahren, diese Busse dürfen sich nur um das historische Zentrum herum bewegen. Bei den großen Bussen handelt es sich dann praktisch nicht um eine Stadtrundfahrt, sondern um einen Transfer zur Prager Burg und weiter, d.h. von der Burg zum Altstädter Ring müssen die Touristen zu Fuß gehen.
  • anstelle einer öffentlichen Stadtrundfahrt eine private Stadtrundfahrt zu buchen. Mehr zu den Nachteilen der öffentlichen Prag-Stadtrundfahrten finden Sie hier.

Welche Stadtführung buchen?

Eine zweistündige, dreistündige, vierstündige, fünfstündige oder sogar eine sechsstündige Stadtführung? Prag ist reich an alten Gebäuden und Geschichte. Fast überall  sieht man schöne und interessante Gebäude, daher haben die Fremdenführer viel zu zeigen und erzählen. Die meisten Touristen verlieren jedoch ihre Konzentration schon nach ca.1,5 Std.

Typisch für Prag sind auch die allgegenwärtigen Pflastersteine. Eine Stadtführung länger als 3 Std. und 3 Kilometer kann dank den Pflastersteinen körperlich ziemlich anstrengend sein.

Aus den o.g. Gründen, und um wirklich Spaß an der Stadtführung zu haben, empfehlen wir Ihnen eine zweistündige, maximal dreistündige, Stadtführung zu buchen. In unserem Angebot haben wir zwar auch eine 5,5 stündige Stadtführung,  diese Stadtführung kombiniert aber einen Spaziergang mit einer Schifffahrt und einer Kaffeepause, sodass Sie auf dieser Stadtführung die Möglichkeit haben, sich hinzusetzen und auszuruhen.