Prag nach der Coronavirus-Zeit

zu dieser Zeit ist Prag normalerweise voll von Gästen aus allen möglichen Ländern. Die ausländischen Gäste kehren jedoch nur langsam nach Prag zurück.

Ich verstehe es, nach so vielen „Corona-Vorschriften“ weißt man nicht mehr, was gültig ist und was nicht.

Ich habe es auch nicht geglaubt, dass es für die Gäste aus Deutschland, Österreich, der Slowakei und Ungarn keine Einschränkungen mehr gibt und doch es stimmt! Wir haben erste Gäste (nach der Coronavirus-Zeit) in Prag schon begrüßt. (9.6.2020)

Und was haben wir erfahren? Einfach und Problemlos.

Sie kamen eigentlich eher zufällig nach Prag, ursprünglich wollten sie einen Urlaub in ihrem Land genießen, die beliebten Touristenorte in Deutschland waren aber ausgebucht, so suchten Sie eine Alternative und kamen nach halbleeres Prag an.

Angereist sind sie mit dem Auto, niemand hielt sie an der Grenze an, niemand überprüfte etwas. Ganz einfach und problemlos. Sie machten eine Altstadtführung mit uns und ich bin mir sicher sie genießen noch ihr Programm in Prag. Die schönsten Atraktionen sind schon wieder im Betrieb, wieder kann man eine Schifffahrt oder eine Radtour genießen, entspannen in einem schwarzen Theater und das Bier und die Knödel schmecken genau so gut wie vor der Corona-Zeit.

Machen Sie sich keine Sorgen, im Gegenteil genießen Sie das halbleere Prag.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und wie ist es mit dem Mundschutz?

Auch Problemlos. Der Mundschutz ist nur im öffentlichen Verkehr und in geschlossenen öffentlichen Räumen (z.B. Geschäfte, Hotelrezeption, Toiletten, Kirchen, Museen usw.) obligatorisch. Wenn Sie ein Restaurant betreten, müssen Sie zwar einen Mundschutz haben, aber beim Essen und Trinken haben Sie natürlich dann keinen Mundschutz mehr. Sie müssen keinen Mundschutz draußen tragen, wenn Sie einen Abstand von mindestens 1,5 m von den anderen Personen halten.
 
Petra Poláčková, Pragtourist.cz, 9.6.2020